Cochlea Implantat (CI) Hannover

//Cochlea Implantat (CI) Hannover
Cochlea Implantat (CI) Hannover2018-08-24T10:21:31+00:00

Frau Schmidt & Frau Hake

Unsere Fachleute für CI – implantierte Patienten. Hörakustikmeisterin Petra Schmidt (links) sowie CI-Akustikerin und Hörakustikmeisterin Vanesssa Hake

Cochlea-Impantate (CI) – wenn ein Hörgerät nicht mehr ausreicht

Ca. 16 Millionen Menschen leiden in Deutschland an einer Schwerhörigkeit bzw. unter einer Schädigung des Innenohres. Der Grad der Schwerhörigkeit reicht von leichten Hochtonverlusten bis hin zu völliger Taubheit. Ist das Innenohr so stark geschädigt, dass auch mit Hilfe starker Hörgeräte kein akzeptables Sprachverstehen möglich ist, kommen operative Methoden infrage, wie die Implantation von Cochlea- oder Mittelohrimplantaten. Bei der Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI) wird eine Elektrode in das Innenohr implantiert. Über einen außenliegenden Soundprozessor werden Schallsignale wie z.B. Sprache oder Musik, in digitale Signale umgewandelt und an die implantierte Elektrode übertragen. Die Elektrode ersetzt dann die Funktion der Gehörschnecke. Mit Hilfe eines Cochlea- oder Mittelohrimplantats können viele Betroffene wieder hören und gehörlos geborene Kinder sprechen lernen.

Cochlear Implantat

Wie helfen Ihnen die CI-Akustiker von Korallus weiter?

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten und Vorteile eines Cochlea-Implantats erfahren oder fragen sich, ob eine CI-Versorgung für Sie in Frage kommt? Als zertifizierte Service Partner aller Cochlea – Implantat Hersteller beraten wir Sie gern. In Abstimmung mit Ihrem HNO-Arzt erläutern wir den Ablauf einer CI-Versorgung und stellen auf Wunsch einen Kontakt zwischen Ihnen und einer behandelnden Klinik her.

Sollten Sie bereits ein Cochlea-Implantat tragen, kümmern sich unsere CI-Akustiker gerne um die Nachsorge oder beantworten Fragen rund um die Nutzung Ihres Soundprozessors. Manche einseitig versorgten CI-Träger benötigen auf dem Gegenohr ein herkömmliches Hörgerät; man spricht dann von einer bimodalen Versorgung. Als erfahrene Hörgeräteakustikmeister stellen wir Ihnen kompatible Hörgeräte vor und justieren diese entsprechend des individuellen Hörverlustes. Gerne unterstützen wir Sie auch bei Fragen zur Zubehörnutzung.

Durch eine Kooperation zwischen der Medizinischen Hochschule Hannover, Hörgeräte Korallus und den Herstellern von Cochlea-Implantaten wurde eine begleitende Nachbetreuungsstruktur für impantierte Patienten aufgebaut. Die CI-Akustiker von Hörakustik Korallus treffen Sie in den Filialen Ronnenberg, Hannover – Falkenstrasse und Garbsen.

Die speziell ausgebildeten CI-Akustiker von Hörgeräte Korallus haben folgende Aufgaben:
  • Nachjustieren des Soundprozessors
  • Upgrateversorgung des Soundprozessors
  • Reparaturabwicklung oder Austausch direkt vor Ort
  • Interessenten über implantierbare Hörsysteme informieren
  • Beratung und Anpassung von geeignetem Zubehör für Ihren Sprachprozessor
  • Anfertigung von individuell gefertigten Halteotoplastiken
  • Kontakt zu Selbsthilfegruppen in der Nähe herstellen
  • Erläuterung zur Hörtaktik
  • Durchführung eines individuellen Hörtrainings
  • Batterien für den Soundprozessor liefern

Für wen ist ein Cochlea Implantat geeignet?

Liegt eine einseitige oder beidseitige hochgradige Schwerhörigkeit vor und kann auch mit optimaler  Hörgeräteversorgung kein ausreichendes Sprachverständnis herbeigeführt werden, ist eine Versorgung mit dem CI eine weitere Option. Voraussetzung für eine erfolgreiche Versorgung mit einem CI ist das Vorhandensein eines funktionierenden Hörnervs und einer funktionstüchtigen zentralen Hörbahn. Dies wird in der implantierenden Klinik überprüft.

Man unterscheidet zwei Zielgruppen von Patienten:

  1. Gehörlos geborene Säuglinge und Kleinkinder vor dem Spracherwerb (prälingual): Bei erwachsenen Patienten, die gehörlos geboren wurden oder vor dem Spracherwerb gehörlos wurden und somit keine akustische Erinnerung haben, ist auch nach einer Cochlea Implantation kein Sprachverständnis zu erwarten, jedoch kann der Patient zumeist von einer Geräuschwahrnehmung profitieren.
  2. Menschen jeder Altersstufe, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die nach dem Spracherwerb gehörlos wurden oder an einer hochgradigen Schwerhörigkeit leiden (postlingual). Neben medizinischen Indikationskriterien sind auch die Motivation und die Kooperationsbereitschaft des Patienten von besonderer Bedeutung. Mit der Implantation des CI wird zwar die Möglichkeit des Hörens geschaffen, jedoch ist ein gutes Sprachverständnis nur mit intensivem audiologischem Hör- und Sprachtraining gewährleistet.

Wer übernimmt die Kosten?

Stellt die untersuchende Klinik die Diagnose, dass ein CI sinnvoll und indiziert ist, werden die Kosten bei den Krankenkassen beantragt und i.d.R. von diesen komplett übernommen.

So funktioniert ein Cochlea Implantat

Advanced Bionics – einer von vier Herstellern von CI – zeigt in diesem Video, wie ein CI funktioniert:

Weitere Informationen zu Implantierbaren Hörsystemen finden Sie auf unserer Webseite: Hörsysteme und Impantate

Cochlea-Implantat Hersteller

Entscheiden Sie sich für ein Cochlea-Implantat, so können Sie zwischen verschiedenen Herstellern wählen. Alle vier Hersteller arbeiten mit Implantat-Systemen, die stetig weiterentwickelt und betreut werden. Unterschiede gibt es insbesondere bezüglich technischer und audiologischer Kriterien, daher sollten Sie sich bei der Auswahl folgende Fragen stellen:

  • Welche Zusatzgeräte kann ich anschließen?
  • Wie lässt sich der Sprachprozessor handhaben?
  • Kann ich mithilfe des gewählten Implantats über Induktion hören?
  • Wie sitzt der Prozessor am Ohr
  • Welche Prozessor-Bauform sagt mir zu
  • Ist eine bimodale Hörsystemversorgung möglich? (Bimodal: Der CI-träger trägt neben dem Cochlea – Implantat auf dem Gegenohr ein Hörgerät)