Cholesteatom

Die eitrige Entzündung im Mittelohr

Die eitrige Entzündung des Mittelohres wird auch Cholesteatom genannt und sieht ähnlich wie ein Tumor aus. Durch diese Einwucherung können Strukturen am Ohr und auch die umgebenen Knochen angegriffen werden. Je nach Entstehungsort werden Cholesteatome in kongentiale, sekundäre oder primäre Cholesteatome unterteilt. Während kongenitale Cholesteatome eher selten auftreten, sind sekundäre Cholesteatome meist auf die chronische Mittelohrentzündung zurückzuführen. Beim primären Cholesteatom hingegen bilden sich durch Vorgänge am Trommelfell Retraktionstaschen an diesem.

Cholesteatome: Ursachen und Symptome

Kopfschmerzen, starke Ohrenschmerzen und übel riechender Ohrausfluss sind die typischen Symptome. Weiterhin können Fieber und Schallleitungsschwerhörigkeit weitere Symptome sein. Die Choleasteatom Ursachen können dabei recht unterschiedlich sein. Hierzu gehören neben der chronischen Mittelohrentzündung auch ein Defekt des Trommelfells, verschiedene Vorerkrankungen oder auch im Embryonalstadium entstandene Fehlbildungen.