Hörgeräte für Kinder in Hannover und Umland

/Hörgeräte für Kinder in Hannover und Umland
Hörgeräte für Kinder in Hannover und Umland2018-10-17T08:27:48+00:00
Kinder entdekcen die bunte Welt des Hörens. Hörgeräteanpassung auch für Kinder

Kinder entdecken die bunte Welt des Hörens.

> Was ist Pädakustik ? > Kinderhörgeräteanpassung bei Korallus

Pädakustik mit Hörgeräte Korallus – Ihr Ansprechpartner für kindergerechte Hörgeräte

Hörgeräte für Kinder bei Korallus in Hannover, Ronnenberg, Seelze, Garbsen und Bad Nenndorf. Immer häufiger leiden Kinder oder sogar Säuglinge unter den ersten Anzeichen eines Hörverlustes, knapp 15 Prozent aller Kinder und Jugendlichen zwischen 6-19 Jahren hören heutzutage schlecht. Grund dafür ist einerseits permanenter Musiklärm, der meist durch Kopfhörer besonders laut an das Ohr dringt. Abseits dessen wird aber auch von der sogenannten akustischen Umweltverschmutzung gesprochen – kurzum, die Welt um uns herum wird einfach lauter. Ferner können Hörprobleme aber selbstverständlich auch gesundheitlich oder erblich bedingt sein. Die moderne Technik macht es jedoch möglich, dass selbst die Kleinsten dank moderner Hörgeräte wieder voll am Leben teilnehmen können.

Hörgeräte für Kinder in Hannover und Umgebung

Schwerhörigkeit bei Kindern – wie kommt es dazu?

Wird bei Kindern eine Schwerhörigkeit diagnostiziert, so sind die Ursachen vielfältig. Schuld kann beispielsweise eine verschleppte Mittelohrentzündung sein, andere Kinder kommen bereits schwerhörig auf die Welt. Um Sprachproblemen vorzubeugen und Kinder oder Jugendliche im Alltag zu unterstützen, kommen sowohl Hörhilfen für Kinder als auch Therapien zum Einsatz. Um frühzeitig Abhilfe schaffen zu können, ist der möglichst schnelle Gang zum HNO-Arzt sehr wichtig. Am besten sofort dann, wenn erste Veränderungen im Verhalten der Kids deutlich werden, die auf eine Hörstörung schließen könnten. Auf einen Hörverlust bei Kindern kann beispielsweise hindeuten, wenn diese als Säuglinge früh mit dem „Brabbeln“ aufhören oder Kleinkinder selbst mit zwei Jahren noch nicht sprechen können. Für eine Schwerhörigkeit bei Kindern kann ebenfalls sprechen, wenn diese nur auf sehr laute Töne reagieren.

Hörverlust bei Kindern – was tun?

Wichtig ist eine frühzeitige Diagnose bei einem Hörverlust bei Kindern. Denn Sprache und Sprechfähigkeit werden vor allem über die Ohren erlernt, dementsprechend kann es ohne frühe Diagnose zu Sprachstörungen kommen. Im Idealfall lassen sich auf diesem Weg bereits große Defizite im Vorfeld vermeiden. Hierbei ganz wichtig: Schon im ersten Lebensjahr eines Kindes werden die Hauptstrukturen des menschlichen Hörsystems angelegt – erfolgt die Stimulation der Hörbahn nicht in diesem Zeitraum, kann sie nicht mehr nachgeholt werden. Eine Hörstörung ist dann nachhaltig.

Vielen Kindern kann bei einer frühzeitigen Diagnose weitergeholfen werden. Leistungsstarke Hörgeräte gibt es bereits für Säuglinge, welche speziell entwickelt und auf das sensible Gehör angepasst sind.

Welche Kinderhörgeräte gibt es?

An die Hörsysteme für Kinder werden enorme Ansprüche gestellt. Sie müssen sehr flexibel in den verschiedensten einstellbaren Parametern, in der Anpass-Strategie sowie der individuellen Gestaltungsmöglichkeit sein. Moderne Kinderhörgeräte sind speziell auf die Bedürfnisse ihrer jungen Träger und Trägerinnen angepasst und mittlerweile für verschiedenste Zielgruppen nutzbar – angefangen bei Säuglingen bis hin zu Schülern und Teenagern.

Von den aktuellsten und innovativsten Geräte-Lösungen profitieren natürlich auch unsere jüngsten Kunden und deren Eltern. Die Bedürfnisse von Kindern finden in der Hörgeräteherstellung eine besondere Berücksichtigung. Die Systeme bieten für alle Altersstufen optimale Anpassungsmöglichkeiten, sind kindgerecht und in fröhlichen bunten Farben erhältlich.

Hörgeräte für Säuglinge

Babys und Kleinkinder benötigen robuste, aber auch fein abgestimmte Hörgeräte, die auf ihr sensibles Gehör ausgerichtet sind. Gleichzeitig müssen sie von den Eltern einfach bedienbar sein. Den nötigen Komfort bieten hier vor allem Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte, die zudem auch stabil und sicher sind. Nicht zuletzt muss außerdem eine ausreichende Haltbarkeit gewährleistet werden, da die Kinder in ihren ersten Lebensmonaten und -jahren besonders schnell wachsen.

Hörgeräte für Kleinkinder

Auch bei Hörgeräten für Kleinkinder werden besondere Anforderungen gestellt. Sie müssen bis zu einem gewissen Grad „mitwachsen“, benötigen einen hohen technischen Standard und sollten im turbulenten Kinderalltag ausreichend robust sein. Auch gegenüber Witterungseinflüssen müssen sie entsprechend unempfindlich sein. Während Erwachsene eher auf eine dezente Optik setzen, wünschen sich viele Kinder übrigens bunte Farben, Motive oder interessante Gehäuse für ihr Hörgerät. Hier haben Hersteller bereits zahlreiche Designs und Ideen für die Kids umgesetzt.

Hörgeräte für Schüler

Pädakustik bei Korallus

Gerade im Schulalltag zeigt sich der Nutzen eines Hörgerätes. Viele Kinder mit Hörschädigung werden spätestens jetzt Probleme bekommen, wenn sie noch nicht auf ein Hörgerät zurückgreifen. Das Gesagte vom Lehrer wird nicht verstanden, es gibt Kommunikationsprobleme mit den Mitschülern – all dies führt mitunter dazu, dass die betroffenen Kinder sich aus dem Klassenverband zurückziehen und nicht gut integriert sind. Ebenso kann das Lernverhalten maßgeblich durch eine Hörstörung beeinträchtigt werden. Laut einer Studie der American Speech-Language-Hearing Association aus dem Jahr 2008 bleiben viele Fälle von Hörverlust im Schulalter übrigens unentdeckt, da die Probleme häufig fälschlicherweise auf eine Konzentrationsstörung in der Schule geschoben werden. Ein gutes Hörgerät für Schüler könnte in solchen Fällen jedoch effektiv und vor allem einfach Abhilfe schaffen.

Hörgeräte für Teenager

Aus aktuellen Untersuchungen der Krankenkassen geht hervor, dass es insbesondere im Bereich der jungen Bevölkerung zwischen 15-35 Jahren immer mehr Hörgeräteträger gibt. Gerade Teenager sind davon betroffen, oftmals vermutlich aufgrund von zu lauter Musik. Mit speziellen Hörgeräten für Teenager lässt sich gegensteuern, wobei es in diesem durchaus turbulenten Lebensabschnitt jedoch einiges zu beachten gibt. Freunde und das soziale Leben sind nun besonders wichtig, zudem bringt das Teenagerleben viele neue Herausforderungen mit sich. Junge Menschen wünschen sich nun vielleicht ein Hörgerät, das eher dezent ist, andere möchten ihren Style und ihre Unabhängigkeit nicht einbüßen. Bei Hörgeräten für Teenager spielt demnach nicht nur eine verlässliche Technik, sondern auch das Aussehen eine entscheidende Rolle.

FM-System für den Unterricht – ein kabelloses System für optimale Klangqualität

Ihr Kind hat in der Schule Probleme dem gesprochenen Wort zu folgen? Um das Verstehen zu verbessern, sind gute Hörgeräte für die Schule selbstverständlich der wichtigste Schritt. Allerdings bringt der Schulalltag ganz spezielle Anforderung mit sich – Sprache in einem Klassenzimmer zu verstehen ist selbst für Kinder mit normalem Gehör nicht immer einfach. Hier können verschiedene Faktoren das Verstehen beeinflussen:

  • die Stimme des Lehrers/der Lehrerin
  • Hintergrundlärm
  • architektonische Gegebenheiten der Klassenräume
  • die Einrichtung der Klassenräume

Was sind FM-Systeme?

FM-Systeme können den Unterrichtsalltag erleichtern und die Qualität des Verstehens für schlecht hörende Kinder in einem Klassezimmer verbessern. FM (Frequenz-Modulation) ist die internationale Bezeichnung für eine spezielle Art der Funktechnik. Moderne FM-Systeme optimieren die Klangqualität in alltäglichen Gesprächssituationen mit einer oder mehreren Personen – automatisch und höchst komfortabel. Das Gesprochene wird per Funk vom Sender zu den Empfängern übertragen.

Wie funktionieren FM-Systeme?

Hierbei trägt der Sprecher den FM-Sender und ein Mikrofon, das Kind ein Hörgerät in Kombination mit einem FM-Empfänger. Die Stimme des Sprechenden wird über ein Mikrofon aufgenommen und direkt an das Hörgerät weitergesendet. Raumakustik spielt so keine Rolle mehr. Kinder hören die Lehrerstimme, als würden sie aus der Nähe angesprochen werden. FM-Systeme können auch außerhalb des Schulalltags eine große Stütze sein, z. B. beim Fernsehen, Musikhören, Telefonieren oder im Sportunterricht.

So helfen FM-Systeme in der Schule und im Alltag

  • robust – Kinder-Hörgeräte halten dem bewegten Alltag Ihres Kindes stand
  • klein und kompakt – Kinder-Hörgeräte stören nicht beim Spielen
  • kabellos – modernste Wireless-Technik überträgt Sprache auf direktem Weg
  • einfach zu bedienen – mit Fernbedienung per Knopfdruck
  • energiesparend – „Ruhe-Modus“, wenn der FM-Empfänger nicht benötigt wird

FM-Anlagen sind seit dem 1.04.2012 verordnungsfähig.

Sie haben Fragen? Die Korallus Pädakustik-Experten finden gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung für Ihr Kind. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einer unserer Filialen in Hannover und Umgebung.

.

Bildcredit: Istock-537678789 Kinder