Gut hören – ein Stück Lebensqualität

//Gut hören – ein Stück Lebensqualität
Gut hören – ein Stück Lebensqualität2018-08-24T10:21:40+00:00

Es kann von Jung bis Alt jeden treffen: Ein eingeschränktes Hörvermögen kann ähnlich wie bei der Beeinträchtigung des Sehens in jeder Altersklasse auftreten. Einer von sechs Menschen in Deutschland leidet unter einer Schwerhörigkeit. Die Ursachen? Können unterschiedlich sein: Hörminderung durch dauerhaften Lärm, Altersschwerhörigkeit, Hörprobleme aufgrund Vererbung oder infolge einer allgemeinen Infektion oder Erkrankung. Eine Hörminderung setzt zumeist schleichend ein, die ersten Anzeichen sind fast nicht wahrnehmbar. Obwohl die Hörfähigkeit fortschreitend abnimmt, wollen dies die Betroffenen oft nicht wahrhaben.

Die Folgen im Alltag können allerdings weitreichender sein: Das Gehör ist unser Schlüssel zum sozialen Leben!

Das Gehör verbindet uns mit unserer Umwelt. Über unsere Ohren kommunizieren wir mit unserer Familie, unseren Freunden und Arbeitskollegen. Das Ohr hat als komplexes Organ also eine tragende Rolle in unserem Leben – Hören berührt alle Facetten unseres Alltags. Denn unser Gehör ist ständig aktiv.

Mit unseren Ohren …

… entwickeln wir Sprache

… genießen wir Musik

… nehmen wir unser und das Lachen anderer Menschen wahr

… verstehen wir Filme und Theaterstücke

… nehmen wir Gefahren wahr

Was passiert beim Hören? Von der Schallwelle zum Höreindruck

Gesprochene Worte erreichen in Form von Schallwellen unsere Ohrmuschel und werden durch den Gehörgang bis zum Trommelfell geleitet. Das Trommelfell wird bei diesem Vorgang in Schwingung versetzt, was gleichzeitig eine Bewegung der Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss, Steigbügel) im Mittelohr ausgelöst. Die Gehörknöchelchen sind nicht nur mit dem Trommelfell, sondern auch über die Steigbügelplatte mit dem Innenohr verbunden. Somit wird durch die Bewegungen des Trommelfells und der Gehörknöchelchen der Schallimpuls an das mit Lymphflüssigkeit gefüllte Innenohr weitergegeben, was dort eine Wellenbewegung auslöst.

In unserem Innenohr befinden sich auch die sensiblen Haarsinneszellen, die durch die Bewegungen der Innenohrflüssigkeit angeregt werden und dabei bioelektrische Impulse erzeugen. Die Hörinformation wird also nun in Form von elektrischen Signalen über die Nervenfasern bis ins Hörzentrum des Gehirns weitergeleitet und dort verarbeitet. Die unterschiedlichen Reize können dort interpretiert werden, somit sind die Wahrnehmung und Unterscheidung von Tönen, Klängen und Sprache möglich. Abgespeicherte Sprachmuster werden erkannt und Gehörtes wird zu Verstandenem.

Anzeichen ernst nehmen

Eine Hörminderung wirkt sich nicht nur auf das soziale Leben, sondern auch auf unsere Gesundheit aus. So kann bereits ein beginnender Hörverlust zu spürbaren Einschränkungen führen, wie z. B. beim Verstehen von Sprache in geräuschvoller Umgebung oder auch beim Verstehen von leisen Gesprächspartnern wie Kindern. Betroffen sind häufig zunächst die hohen Frequenzen, d.h. die hellen Töne. Mit zunehmender Hörminderung jedoch verkleinert sich das hörbare Frequenzspektrum immer weiter, das Gehirn verliert seine Fähigkeit den Unterschied zwischen zwei Lauten zu erkennen (Unterscheidungsleistung). Umso wichtiger ist es, dass auch kleine Hörminderungen rechtzeitig erkannt und behandelt werden, um so den Folgen von Schwerhörigkeit effektiv entgegenwirken zu können. Hierzu können auch Freunde, Verwandte oder Kollegen von Betroffenen beitragen, indem erkannte Hörprobleme offen angesprochen werden.

Keine Angst vor einem Hörtest!

Nach einem kurzen Gespräch über Ihre Höreinschränkungen, die Ihr Hals-Nasen-Ohren-Arzt im Idealfall vor einem Besuch bei uns diagnostiziert hat, ist es uns mithilfe einer Höranalyse möglich, ganz gezielt auf Ihren Hörverlust einzugehen. Auf Basis aller Informationen stellen wir Ihnen später unterschiedliche Hörgerätemodelle vor, die dazu geeignet sind, Ihren individuellen Hörverlust optimal zu versorgen. Auch nach Abschluss der Hörgeräteversorgung bleiben wir Ihr Ansprechpartner und überprüfen in regelmäßigen Abständen Ihre Hörsysteme oder optimieren gegebenenfalls die Einstellungen, wenn sich z. B. Ihr Hörvermögen verändert hat.

Verabreden Sie einen Termin in einem unserer Fachgeschäfte – wir unterstützen Sie gerne damit Sie Ihr Leben trotz Hörminderung uneingeschränkt genießen zu können!

Wollen Sie selber einmal erfahren, wie Betroffene bei einer Hörminderung Musik und Gesprochenes wahrnehmen? Hier reinhören.