Die richtige Pflege und Reinigung von Hörgeräten

/Die richtige Pflege und Reinigung von Hörgeräten
Die richtige Pflege und Reinigung von Hörgeräten2018-08-24T10:21:35+00:00

Hörgeräte funktionieren nur dann einwandfrei, wenn sie regelmäßig gewartet und gepflegt werden. Vor allem Ohrenschmalz (Cerumen) und Feuchtigkeit können dafür sorgen, dass der Ton gedämpft oder sogar komplett blockiert wird. Die regelmäßigen Wartungstermine in unseren Fachgeschäften sowie die richtige Pflege und Reinigung sind für die Lebensdauer Ihrer Hörgeräte enorm wichtig. Die folgenden Pflege-Tipps helfen dabei, die Geräte über viele Jahre hinweg funktionsfähig zu halten.

Allgemeine Pflegetipps

Abgesehen von der grundlegenden Pflege und Reinigung des Hörgerätes sollte dieses auch im täglichen Gebrauch sorgsam behandelt werden. Berücksichtigen Sie dazu folgende Tipps im Alltag:

  • Schützen Sie das Hörgerät vor Feuchtigkeit.
  • Lassen Sie die Wartung und Reparaturen ausschließlich von einem Spezialisten durchführen.
  • Betreiben Sie Ohrhygiene regelmäßig und sorgfältig.
  • Achten Sie darauf, dass Körperpflegeprodukte und feine Zerstäuber nicht in Kontakt mit dem Hörgerät kommen
  • Waschen und trocknen Sie Ihre Finger gründlich, bevor Sie das Hörgerät anfassen.
  • Schützen Sie das Hörgerät vor Erschütterungen und lassen Sie es nicht fallen.
  • Setzen Sie das Hörgerät nicht direkter Sonneneinstrahlung und Hitze aus.
  • Gehen Sie bei der Reinigung stets sanft und vorsichtig vor.
  • Halten Sie das Gerät von Kindern und Haustieren fern.
  • Bewahren Sie Ihre Hörgeräte an einem sicheren Ort auf und verwenden Sie zum Transport immer ein dafür geeignetes Etui.

Zubehör zur Pflege und Reinigung von Hörgeräten

Hörgeräte verfügen über sensible Elektronik, die ausschließlich mit speziellen Reinigungsmitteln und Zubehörteilen behandelt werden darf. Unter anderem stehen dafür Reinigungstücher und Reinigungstabletten bereit, aber auch spezielle Lösungen und Desinfektionsmittel sind erhältlich. Schlagen Sie vor der Nutzung in der jeweiligen Gebrauchsanweisung nach, welche Hilfsmittel für welches Hörgerät geeignet sind bzw. fragen Sie Ihren Hörgeräteakustiker: Die Mitarbeiter von Korallus Hörgeräte beraten Sie gerne. Des Weiteren gibt es Trocknungsgeräte, Ultraschallbäder, sowie komplette Pflege-Sets, die über Bürste, Entfernungsangel, Batteriewechsel-Magnet, Batteriefach-Öffner sowie einen Schall- und Belüftungskanal-Stick verfügen, um Verunreinigungen zuverlässig zu entfernen.

Trocknung von Hörgeräten

Legen sie Ihre Hörgeräte unbedingt zum Duschen oder Schwimmen ab. Auch Körperflüssigkeiten wie z.B. Schweiß können der empfindlichen Hörgerätelektronik schaden. Es gilt der Grundsatz, dass Hörgeräte stets getrocknet und trocken gelagert werden müssen. Größere Wasseranhaftungen am Gerät und an der Otoplastik müssen umgehend mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Nachts sollten Ihre Hörgeräte nach Möglichkeit in einer Trocknungsbox gelagert werden. Hierfür eignet sich besonders die Drybox terzo-PerfectDry Lux, durch die Ihre Hörgeräte nicht nur von außen, sondern auch von innen getrocknet werden. Terzo-PerfectDry Lux verfügt zusätzlich über ein Belüftungssystem und eine UV-C Strahlendesinfektion, wodurch Reizungen und Infektionen im Gehörgang vermieden werden.

Tipps zur Reinigung von Hinter-dem-Ohr-Geräten

Bei Hinter-dem-Ohr-Geräten ist der Lautsprecher (Hörer) entweder im Hörgerät integriert oder befindet ausgelagert im Gehörgang. Bei Geräten mit integriertem Hörer wird der Schall vom Hörgerät über einen Schallschlauch in den Gehörgang geleitet. Beide Varianten sind sehr wasserempfindlich und dürfen daher auch nicht mit Wasser in Kontakt kommen. Hinter-dem-Ohr-Geräte werden in der Regel mit einem individuell gefertigten Ohrstück (Otoplastik) ausgeliefert, jedoch kann bei Kunden mit besonders empfindlichen Gehörgängen statt eines Ohrstückes auch ein Schirmchen verwendet werden. Hörgeräte, Otoplastiken und Schirmchen müssen regelmäßig gereinigt werden.

  • Für Geräte mit ausgelagertem Hörer gilt:

Wir empfehlen, sowohl Otoplastik und Hörgerät täglich mit einem leicht angefeuchteten Tuch zu reinigen. In unseren Fachgeschäften erhalten Sie hierfür geeignete Reinigungstücher und Reinigungsflüssigkeiten. Die tägliche Reinigung gilt auch für Hörgeräte-Varianten mit Schirmchen, wobei das Schirmchen einmal im Monat ausgewechselt werden sollte.

Der ausgelagerte Hörer ist in der Otoplastik integriert, und am Schallausgang befindet sich ein kleines Sieb. Man sollte täglich prüfen, ob dieses Sieb verschmutzt oder zugesetzt ist und dieses ggf. erneuern. Gern erledigen wir das für Sie. Grundsätzlich gilt, dass der Cerumen-Schutz (Sieb) alle vier bis acht Wochen gewechselt werden sollte.

  • Für die Schallschlauch-Variante gilt:

Zunächst wird der Schallschlauch vom Hörgerät getrennt. Dabei bleibt die Otoplastik oder das Schirmchen mit dem Hörgerät verbunden. Ideal für die Reinigung der Otoplastik ist ein Ultraschallbad, aber auch ein leicht feuchtes Reinigungstuch sowie Reinigungsspray können verwendet werden. Nach der Reinigung unbedingt darauf achten, dass sich im Schallschlauch keine Feuchtigkeit befindet. Dazu sollte der Schallschlauch mit einem Puster gründlich ausgeblasen werden.

Wichtig: Prüfen Sie bitte täglich, ob sich am Schallausgang der Otoplastik oder des Schirmchens Cerumen-Reste befinden. Diese müssen vorsichtig mit einer Cerumen-Angel entfernt werden.

Tipps zur Reinigung von Im-Ohr-Hörgeräten

Bei Im-Ohr-Geräten befindet sich die Elektronik direkt in der Schale, daher sind sie für Beschädigungen durch Schmutz, Feuchtigkeit oder Ohrenschmalz besonders empfindlich. Bei der richtigen Pflege gilt es Folgendes zu beachten:

  • Die empfindliche Elektronik kann durch Wasser und Lösungsmittel beschädigt werden. Säubern Sie Ihr Im-Ohr-Hörgerät vorsichtig mit einen speziell dafür vorgesehenen Reinigungstuch.
  • Sind Rückstände von Ohrenschmalz vorhanden, so entfernen Sie diese mit einer speziellen Bürste. Damit kein Ohrenschmalz ins Innere des Hörgerätes gelangt, sollte die Reinigung außerdem nur von oben nach unten durchgeführt werden.
  • Im Hörgerät befindet sich ein Cerumen-Filter, der bei Bedarf ebenfalls gereinigt werden muss. Dies ist dann der Fall, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie schlechter hören, bzw. sich die Lautstärke nicht wie gewohnt anpassen lässt. In diesem Fall muss entweder der Filter ausgewechselt oder ein Hörgeräteakustiker aufgesucht werden.

Entkeimung von Hörgeräten

Das tägliche Tragen eines Hörgerätes bringt es mit sich, dass Mikroorganismen wie Viren und Bakterien in Kontakt mit dem Gerät kommen. So entsteht ein gewisses Infektionsrisiko, dem mit den richtigen Mitteln jedoch vorgebeugt werden kann. Genutzt werden können zu diesem Zweck desinfizierende Reinigungs- und Pflegemittel, die über mehrere Tage hinweg einen Schutz gegen mikrobielle Verunreinigungen gewährleisten.

Eine weitere Möglichkeit stellt hingegen die Entkeimung mit UV-C-Licht dar. Dabei werden Ultraviolettstrahlen genutzt, um Keime abzutöten. Diese Methode wird heutzutage beispielsweise in Krankenhäusern zur Infektionsreduktion eingesetzt. Informieren Sie sich bei uns über das Trocknungsgerät terzo-PerfectDry Lux mit UV-C-Licht für zuhause.